Spendenaufruf zugunsten der geplanten Herbstcampagne 2017 des ägyptisch-deutschen Archäologen-Teams im Tempel von Heliopolis/Ägypten

Liebe Mitglieder und Freunde des Ägyptologie-Forums an der Universität Zürich

Am Donnerstag, 4. Mai 2017, berichtete Dietrich Raue von der Universität Leipzig im Rahmen der Forums-Veranstaltung über den aktuellen Stand der Ausgrabung des deutsch-ägyptische Ägyptologenteams (Leitung Dietrich Raue und Aiman Ashmawy vom Kairoer Antikenministerium) im Tempelareal von Heliopolis. Angesichts der Bedrohung durch moderne Überbauungen stellen die Grabungen im Bezirk des grössten Sonnenheiligtums Ägyptens die letzte Chance dar, die Tempelanlagen, die seit dem Alten Reich kontinuierlich bis in die altägyptische Spätzeit angelegt worden sind, zu untersuchen und ihre steinernen Überreste zu bergen. Die Ergebnisse waren/sind überwältigend. Star der geborgenen Schätze ist der Torso einer 8 - 9 Meter hohen Statue Psammetich I. (664 - 610 v. Chr.), der nach dem Fund einer überlebensgrossen, eindrucksvollen Büste von Sethos II. (1204 - 1198 v.Chr.) zu Tage kam. Diese und andere tonnenschwere, oft feinstens dekorierte Wandreliefs haben durch die Anschaffung von Spezialbaumaschinen zur Rettung der Objekte das Budget total abgeschmolzen.
Hinzu kommt, dass unter enormem Zeitdruck gearbeitet werden muss, da sich die moderne Überbauung immer weiter in das Gelände hineinfrisst. "Wo heute nach jahrelangem Baustopp eine der letzten innerstädtischen Brachen der rapide wachsenden Stadt (22,5 Millionen) zubetoniert werden soll, liegen in einigen Metern Tiefe Reste der jahrtausendealten ägyptischen Zivilisation: Heliopolis mit seinem Sonnentempel" (Tages-Anzeiger vom 14. März 2017).

Wir vom Vorstand des Forums haben beschlossen, dieses grossartige, viel versprechende und unter erschwerten Bedingungen konzipierte Projekt (mehr darüber lesen Sie im Tages-Anzeiger-Artikel) zu unterstützen. Dafür brauchen wir Ihre finanzielle Hilfe. Der einbezahlte Betrag kommt - zu Händen von Herrn Raue - vollumfänglich der Grabung zugute.

Empfänger: Hauptkasse Sachsen - für Universität Leipzig
Adresse: Stauffenbergallee 2, 01099 Dresden, Deutschland
Bank: Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN: DE82 8505 0300 3153 0113 70
BIC: OSDD DE 81
Verwendungszweck: SPENDE GRABUNG HELIOPOLIS

Jede Spende ist auch ein Anreiz für die zuständigen Gremien wie das Land Sachsen, die Deutsche Forschungs-Gesellschaft, die ägyptische Antikenbehörde u.a., ihre Verpflichtungen wahrzunehmen.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Engagement in einer Sache, die mit grossem Können und viel Herzblut in Angriff genommen wurde und nun weitergeführt werden soll. Und: Wäre es nicht ein Prestige-Gewinn für unser Ägyptologie-Forum an der Universität Zürich, als Sponsoren zu der Rettung des antiken Heliopolis beigetragen zu haben?

Es grüsst Sie ganz herzlich

Renate Siegmann

Startseite

Herzlich willkommen auf der Website des Ägyptologie-Forums an der Universität Zürich!

Das Ägyptologie-Forum an der Universität Zürich ist ein Verein zur Förderung der Ägyptologie in Zürich, der seinen Mitgliedern ein breit gefächertes Angebot an Vorträgen, Reisen und Exkursionen anbietet. Daneben arbeiten wir aber auch eng mit dem ägyptologischen Fachbereich der Universität Zürich zusammen und unterstützen die ägyptologische Bibliothek mit Leihgaben und Schenkungen.

Mehr über unsere Aktivitäten und Ziele erfahren Sie in der entsprechenden Rubrik.